Spielverein Kassel - TSV Guntershausen I     3:7

Beim Tabellenletzten verlor Guntershausen drei Spiele, allerdings alle sehr knapp im 5. Satz. Das Doppel Behschad/Eisenach ging mit 11:9 an die Gastgeber, Eckhard Eisenachs Einzel mit 14:12. Noch unglücklicher lief es bei Dirk Behschad, der nach 2:1-Satzführung mit 10:12 und 11:13 verlor. Das vordere Paarkreuz holte 5 Punkte.
Es spielten: Prochazka/Fischer (1), Behschad/Eisenach, Prochazka (2), Fischer (2), Behschad (1) und Eisenach (1).

Tuspo Rengershausen III - TSV Guntershausen I 4:6
Rengershausen trat nur mit drei Spielern an, damit gingen automatisch drei Punkte kampflos an Guntershausen. Trotzdem wurde es kein klarer Sieg, den man eigentlich erwarten durfte, wenn der Tabellenführer gegen den Achten spielt. Jeweils nur ein Guntershäuser Sieg im Doppel, vorderen und hinteren Paarkreuz zeigt, dass die Rengershäuser gut gekämpft haben. Nach bisher durchwachsenen Leistungen spielten Prochazka/Fischer mal wieder ein gutes Doppel und gewannen im 5. Satz. Spielentscheidend war der 5-Satz-Sieg von Berthold Freidling. Außerdem gewann Michael Prochazka ein Einzel.

Nach Abschluss der Vorrunde hat die 1. Mannschaft 18:2 Punkte. Das bedeutet wahrscheinlich den 2. Platz hinter der punktgleichen Mannschaft aus Dörnhagen (sofern die ihr letztes Spiel gewinnt, was zu erwarten ist). In den Einzeln erreichten Prochazka (13:3 Siege), Fischer (9:9) und Behschad (13:7) gute Ergebnisse. Eine sehr große Hilfe war die 2. Mannschaft mit Rüdiger (5:1), Eisenach (6:4) und Freidling (3:1). Während das bisherige Erfolgsdoppel Fischer/Prochazka (4:4) schwächelte, ist für die gute Doppelbilanz Dirk Behschad mit seinen Partnern Eisenach (3:2) und Rüdiger (3:0) -immer als Doppel 2– verantwortlich. 

FTSV Heckershausen III : TSV 1896 Guntershausen II      5:5

Das Spiel begann sehr erfolgreich, beide Doppel wurden gewonnen. Dann verlor Rüdiger leider sein erstes Einzel nach dem fünften Satz sehr knapp. In der Folge wechselten sich gewonnene und verlorene Spiele ab. 

Leider zählten hier nicht die gewonnenen Sätze, denn hier lagen die Guntershäuser klar mit 21:18 vorn.

Insgesamt zeigte das Team viele Schwächen, die dann auch zu diesem Endergebnis führten.

Es spielten: Bonn(1), Rüdiger, Eisenach(1) und Freidling(1) und im Doppel Rüdiger/Eisenach(1) und Bonn/Freidling(1).

TSV 1896 Guntershausen II : Sportclub Niestetal VIII       9:1

In diesem Spiel zeigte das Guntershäuser Team eine hervorragende Leistung und ließ dem Tabellenzweiten keine Chance. 

In den Doppeln gewannen Rüdiger/Eisenach klar im dritten Satz, während Bonn/Freidling sich nur sehr knapp im vierten Satz durchsetzen konnten.

Bei weiteren Spielen war nur Rüdiger in seinem ersten Einzel nicht erfolgreich, er verlor es nach sehr knappen fünf Sätzen.

Es spielten: Bonn(2), Rüdiger(1), Eisenach(2) und Freidling(2) und in den Doppeln Rüdiger/Eisenach(1) und Bonn/Freidling(1).

Saisonverlauf 1. Herrenmannschaft

Mit einer enttäuschenden 4:6 Niederlage gegen Eintracht Baunatal III, wobei der Verlust der beiden Doppel besonders schmerzte, ist die 1. Herrenmannschaft in die Saison gestartet. Es folgten ein kampfloser Spielgewinn gegen den SVH Kassel und drei weitere Siege. 

 

TSV Guntershausen I – FSV Dörnhagen 6:4

Ein knapper Erfolg gegen einen starken Gegner. Spielentscheidend war der Gewinn der beiden Eingangsdoppel. Den Vorsprung verteidigte Guntershausen und blieb immer in Führung. Beim Stand von 5:4 erkämpfte Richard Rüdiger in einem 5-Satz-Spiel den bejubelten Siegpunkt. Es spielten: Prochazka/Fischer, Behschad/Rüdiger, Prochazka, Fischer, Behschad und Rüdiger (je 1 Sieg).

KSV Baunatal III - TSV Guntershausen I 3:7

Sehr gute Leistungen von Dirk Behschad und Eckhard Eisenach entschieden das Spiel. Beide gewannen im hinteren Paarkreuz ihre Einzel und zusammen auch ihr Doppel. Michael Prochazka und Thomas Fischer steuerten je einen Einzelsieg zum Erfolg ihrer Mannschaft bei. 

TSV Guntershausen I – TSV Oberzwehren II 6:4

Ein knapper Sieg, bei dem das Satz- und sogar das Ballverhältnis (!) unentschieden ausgingen. Das einstige Erfolgsdoppel Prochazka/Fischer scheint heftig zu kriseln. Erneut verloren sie ihr Spiel. Dafür machten es Behschad/Eisenach deutlich besser. Im Einzel dominierte das 1. Paarkreuz der Gastgeber mit vier Siegen. Eisenach konnte sich in einem spannenden Spiel knapp mit 11:9 im 5. Satz durchsetzen. Es spielten: Prochazka/Fischer, Behschad/Eisenach (1), Prochazka (2), Fischer (2), Behschad und Eisenach (1).

Spielberichte 1. Herrenmannschaft

SV KS-Nordshausen - TSV Guntershausen I 3:7

Nordshausen trat nur mit 3 Spielern an, so dass 3 Spiele kampflos an die Guntershäuser gingen. Die restlichen Punkte holten Prochazka (2), Behschad (1) und Rüdiger (1).

TSV Guntershausen I – FTN Kassel III 9:1

Ein deutlicher Sieg, bei dem es aber einige knappe Spiele gab. So konnte sich Michael Prochazka erst im 5. Satz mit 11:9 gegen Acenero durchsetzen, der zuvor gegen Thomas Fischer gewonnen hatte. Dirk Behschad und Eckhard Eisenach agierten im hinteren Paarkreuz souverän und gewannen auch ihr Doppel. Es spielten: Prochazka/Fischer (1), Behschad/Eisenach (1), Prochazka (2), Fischer (1), Behschad (2) und Eisenach (2).

TSV Guntershausen I – PSV G-W Kassel III 7:3
Gegen den Tabellenletzten fehlte Michael Prochazka. Aus der 2. Mannschaft halfen Eckhard Eisenach sowie Berthold Freidling aus und Dirk Behschad musste erstmals in dieser Saison im vorderen Paarkreuz spielen. Nach guten Leistungen im Doppel und einer klaren 4:1-Führung wurde es noch einmal spannend, weil sowohl Thomas Fischer als auch Berthold Freidling knapp im 5. Satz verloren. Freidling machte es mit 17:19 im 3. und 13:15 im 5. Satz besonders spannend. Spannend ging es weiter, denn Dirk Behschad lag im nächsten Spiel mit 0:2-Sätzen zurück. Durch taktische Umstellungen und großen Kampfgeist gelang es ihm aber, das Spiel noch umzudrehen. Sehr gut spielte Richard Rüdiger, der im Einzel und im Doppel ungeschlagen blieb. Es spielten: Fischer/Freidling (1), Behschad/Rüdiger (1), Fischer (1), Behschad (1), Rüdiger (2) und Freidling (1).

FSK Vollmarshausen 1897 III  - 2. Herren 1:9

Lange hat es gedauert, bis wir wieder spielen durften, die letzte Serie wurde vom HTTV abgebrochen, die Sporthalle war lange Zeit gesperrt. Training war seit einigen Wochen dann wieder mit Einschränkungen möglich. Man merkte schon, dass lange kein Spielbetrieb möglich war, es lief nicht alles so rund wie vor der Zwangspause.

Umso mehr freuten wir uns, dass es dann am letzten Freitag endlich wieder soweit war. Wir konnten unser erstes Serienspiel seit über einem Jahr bestreiten. 

Und es lief bedeutend besser, als wir es befürchtet hatten.

H2 2021

 

Die Spieler Freidling v.links), Rüdiger, Bonn und Wojacek

Die Eingangsdoppel Bonn/Rüdiger konnten ihr Spiel klar gewinnen, Freidling/Wojacek hatten den ersten Satz knapp verloren, doch dann wurde ihr Spiel zusehends sicherer und sie konnten die drei nächsten Sätze für sich entscheiden.

In seinem ersten Einzel konnte Rüdiger zwar den ersten Satz für sich entscheiden, doch die nächsten beiden hatte er leider verloren, und wir konnten nur noch hoffen. Doch dann fand er sicher zu seinem Spiel zurück und konnte das Spiel für sich entscheiden. In seinem zweiten Spiel zeigte er keine Schwächen und gewann es klar.

Wojacek hatte in seinem ersten Einzel wenig Chancen, doch sein zweites hat er dann klar gewonnen.

War Bonn in seinem ersten Spiel noch sicher vorn, so konnte er im zweiten erst die letzten drei Sätzen für sich entscheiden.

Freidling hat in seinen beiden Spielen nur einen Satz verloren.

So endete das Spiel verdient für Guntershausen mit 9:1

Es spielten: Bonn(2), Rüdiger(2), Freidling(2) und Wojacek(1) und im Doppel Bonn/Rüdiger(1) und Freidling/Wojacek(1)

 

FT 1897 Kassel-Ndzw IV  — 2. Herren   1:9

Beim heutigen Spiel konnte die Zweite an den Erfolg des vorigen Spiels anknüpfen. 

Im Eingangsdoppel starteten Bonn/Rüdiger überlegen, und gewannen klar nach dem dritten Satz. Freidling/Wehrstedt hatten es da deutlich schwerer. Nach einem gewonnenen ersten Satz fehlte ihnen im Zweiten ebenso wie im Vierten offensichtlich das Konzept, so dass sie in diesen Sätzen keine Chance hatten. Im Dritten klappte alles, und so konnten sie das Spiel im Fünften für sich entscheiden.

Bonn, Rüdiger und Freidling konnten ihre beiden Einzel problemlos gewinnen, Wehrstedt war in seinem ersten Einzel nicht so erfolgreich, konnte aber im zweiten wieder ausgleichen.

Es spielten: Bonn(2), Rüdiger(2), Freidling(2) und Wehrstedt(1) und im Doppel: Bon/Rüdiger(1) und Freidling/Wehrstedt(1)

 

Zum Seitenanfang
@ 2018 - TSV 1896 Guntershausen e.V.