Tischtennis

1. Herrenmannschaft

TSV Guntershausen – TSG Eschenstruth II          5:9

Obwohl Guntershausen Heimrecht hatte, wurde das Spiel in Eschenstruth ausgetragen, da man keinen anderen Verlegungstermin finden konnte. Der Umbau der Guntershäuser Doppel war kein Erfolg. Lutzi/Wachsmuth verloren knapp im 5. Satz, die beiden anderen Doppel gingen bereits nach vier Sätzen verloren. Auch das erste Einzel wurde verloren und Eschenstruth führte 4:0. Danach verkürzten Prochazka, Atikel und Wachsmuth auf 3:4, aber die folgenden drei Einzel gingen wieder an Eschenstruth. Nachdem Roger Lutzi auf 6:4 verkürzt hatte, brachten die folgenden drei spannenden Spiele die Vorentscheidung. Dreimal ging es über fünf Sätze, nur einmal gewannen die Guntershäuser. Cenk Atikel gelang es, mit Kampfgeist, Nervenstärke und dem bisschen Glück, dass man in knappen Spielen braucht, seine beiden Spiele jeweils im 5. Satz zu gewinnen.

Es spielten: Lutzi/Wachsmuth, Bonn/Fischer, Atikel/Prochazka, Lutzi (1), Prochazka (1), Atikel (2), Wachsmuth (1), Fischer und Bonn.

SV Kaufungen II – TSV Guntershausen               6:9

Beim Spiel gegen den Tabellennachbarn fehlte Wachsmuth, aber auch die Kaufunger konnten nicht mit stärkster Aufstellung antreten. Zu Beginn wurde wieder nur ein Doppel gewonnen. Überraschenderweise siegten Prochazka/Rüdiger gegen das Doppel 1 der Gastgeber, während Lutzi/Atikel und Bonn/Fischer leer ausgingen.

Im Einzel glänzten Roger Lutzi und Bernhard Bonn mit jeweils zwei Siegen. Und natürlich Ersatzspieler Richard Rüdiger, der den entscheidenden 9. Siegpunkt erkämpfte. Es spielten: Lutzi/Atikel, Bonn/Fischer, Prochazka/Rüdiger (1), Lutzi (2), Prochazka (1), Atikel (1), Fischer (1), Bonn (2) und Rüdiger (1).

 

TSV Guntershausen – TSV Ihringshausen         9:0

Im letzten Spiel hatte die Mannschaft keine Probleme gegen den Tabellenletzten.

Mit 8:12 Punkten in der Rückrunde konnte das Guntershäuser Team das gute Vorrundenergebnis (5. Platz mit 12:8 Punkten) nicht wiederholen. Insgesamt 20:20 Punkte bedeuten in der Endabrechnung den 7. Platz. Da die Mannschaft in der Rückrunde aber sehr oft nicht komplett antreten konnte, hat sie unter diesen Umständen – vor allem auch dank der Hilfe der Spieler der 2. Mannschaft – das Machbare erreicht.

Bei den Bilanzen ragt im Einzel Roger Lutzi mit sehr guten 11:3 Siegen im vorderen Paarkreuz heraus. Im Doppel gab es durch die vielen Wechsel insgesamt 13 unterschiedliche Kombinationen. Am besten schlugen sich Atikel/Wachsmuth mit 4:0 Siegen.

2. Herrenmannschaft

TSV Dörnhagen II – TSV Guntershausen II            5:5

Gegen den Tabellenersten konnte sich das Guntershäuser Team erfolgreich verteidigen, und erreichten ein verdientes Unentschieden. Eisenach/Rüdiger starteten das Match erfolgreich wie immer, und konnten das erste Doppel im vierten Satz für sich entscheiden. Das zweite Doppel fiel aus, da die Gastgeber nur mit drei Spielern wie in fast allen ihren Spielen antraten. In diesem Spielsystem kein Nachteil, da hier auch eine Begegnung drei gegen vier eingeplant ist.
Eisenach gewann im folgenden seine drei Einzel überlegen, den fünften Punkt holte Rüdiger.
Freidling hat in seinem ersten Spiel nach zwei verlorenen Sätzen die nächsten beiden gewonnen, die aufkeimende Hoffnung erstarb aber im fünften, den er klar verlor.
Es spielten: Eisenach(3), Freidling, Rüdiger(1) und Wojacek und im Doppel: Eisenach/Rüdiger(1)

2. Herren

FSK Vollmarshausen III - TSV Guntershausen II 3:7

Spannend begann das Spiel der Guntershäuser, das Eingangsdoppel Eisenach/Rüdiger konnte sich nach fünf Sätzen knapp gegen die Gastgeber durchsetzen. Freidling/Wojacek haben nach dem ersten gewonnenen Satz irgendwie den Faden verloren, und hatten in den folgenden keine Chance mehr.
Bei den Einzeln dominierten Eisenach und Rüdiger, die beide Spiele für sich entscheiden konnten. In seinem ersten Spiel hat Wojacek nach vier sehr knappen Sätzen verloren. In seiner zweiten Begegnung hat Freidling nach zwei klar verlorenen Sätzen sein Spiel völlig umgestellt und zwei Sätze gewonnen, doch am Ende fehlte die Kraft und der Gegner konnte, wenn auch knapp gewinnen.
Es spielten: Eisenach(2), Freidling(1), Rüdiger(2) und Wojacek(1), in den Doppeln Eisenach/Rüdiger(1) und Freidling/Wojacek.

 

1. Herrenmannschaft

TSV Guntershausen – SV Nordshausen 7:9

Guntershausen musste in diesem Spiel auf Heinz-Walter Wachsmuth verzichten. Da bei Nordshausen die beiden besten Spieler fehlten, ist das Ergebnis etwas enttäuschend. Dabei sah es zunächst gut aus. Nach zwei Doppel- und drei Einzelsiegen führte Guntershausen 5:1, etwas später stand es 7:4. Nun fehlten nur noch zwei Punkte, aber es kam nichts mehr. Während Lutzi und Prochazka im vorderen Paarkreuz alle Einzel gewannen, gingen an den Positionen 4 – 6 alle Spiele an die ersatzgeschwächten Gäste. Zum Schluss verlor auch noch das Guntershäuser Doppel 1 enttäuschend deutlich. Es spielten: Lutzi/Prochzka (1), Bonn/Fischer (1), Atikel/Eisenach, Lutzi (2), Prochazka (2), Atikel (1), Fischer, Bonn und Eisenach.

KSV Auedamm - TSV Guntershausen 9:5

Beim Tabellenführer zeigten Cenk Atikel und H-W Wachsmuth eine ganz starke Leistung, als sie dem Spitzendoppel des KSV die erste Saisonniederlage beibrachten. Auch Bonn/Fischer gewannen ihr Doppel, während Lutzi/Prochazka die Erwartungen nicht erfüllten und die mögliche 3:0-Führung verpassten. Im Einzel holten Lutzi, Wachsmuth und Fischer die Punkte.

TSV Guntershausen – HSC Landwehrhagen 9:0


Der Tabellenletzte aus Landwehrhagen trat nur mit 4 Spielern an. So wurde es ein schneller und klarer Sieg für Guntershausen.

 

 

2. Herrenmannschaft

TSV 1896 Guntershausen 2 - TSV 1945 Ihringshausen IX          5:5

Das Spiel verlief sehr ausgeglichen, in den Eingangsdoppeln haben sich Eisenach/Rüdiger klar durchgesetzt, während wir das zweite Doppel im vierten Satz verloren haben.
So verlief das gesamte Spiel, ohne große Höhepunkte. So endete das Spiel mit unentschieden, ebenso wie das Hinspiel.
Es spielten: Eisenach(1), Freidling(1), Rüdiger(1) und Wojacek(1) und im Doppel Eisenach/Rüdiger(1) und Freidling/Wojacek

TTC Habichtswald IV - TSV 1896 Guntershausen 2        1:9

Die beiden Eingangsdoppel verliefen recht spannend, Freidling/Wojacek starteten recht sicher im ersten Satz, enttäuschten dann im Zweiten. Dann endlich im fünften Satz konnten sie das Spiel klar für sich entscheiden.
Danach verlief das Spiel so wie es sich die Guntershäuser erhofft hatten. Einzig Freidling verlor sein erstes Einzel.
Es spielten: Eisenach(2), Freidling(1), Rüdiger(2) und Wojacek(2) und im Doppel Eisenach/Rüdiger(1) und Freidling/Wojacek(1)

 

IMG 1515

IMG 1516 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  links: Richard Rüdiger und Eckhardt Eisenach (im Hintergrund)

                  rechts: Jochen Krug, Berthold Freidling und Paul Wojacek (von links)

1. Herrenmannschaft

TTC Elgershausen II – TSV Guntershausen         3:9


Guntershausen musste auf Cenk Atikel verzichten, aber auch Elgershausen konnte nicht komplett antreten. Das Spiel begann mit einem unerwarteten Doppelerfolg von Wachsmuth/Eisenach, die im 5. Satz gegen das Doppel 1 der Gastgeber siegten. Da auch Lutzi/Prochazka und Bonn/Fischer siegten, lagen die Gäste mit 3:0 vorn. Besser konnte es nicht laufen, und es ging so weiter. Lutzi und Wachsmuth glänzten mit je zwei Einzelsiegen, auch Bonn und Fischer gewannen ihre Spiele. Das reichte für einen unerwartet deutlichen Sieg und einen sehr guten Auftakt der Rückrunde.


KSV Baunatal II - TSV Guntershausen      9:5


Da außer Atikel auch Roger Lutzi fehlte, hatte sich die Restmannschaft keine Chance ausgerechnet. Aber auch der KSV war nicht in Bestbesetzung. Michael Prochazka spielte deutlich besser als in Elgershausen und überzeugte mit zwei Siegen. Genau entgegengesetzt lief es bei dem ins vordere Paarkreuz aufgerückten Wachsmuth, der nach seiner guten Leistung in Elgershausen dieses Mal einen schlechten Tag erwischt hatte. Und dann fehlte auch etwas Glück zum Punktgewinn. So bei Thomas Fischers 9:11-Niederlage im 5. Satz. Oder beim Stand von 7:5 für den KSV. Bernhard Bonn und der gut spielende Richard Rüdiger kämpften sich in ihren Einzeln in den 5. Satz, aber beide verloren, Bonn sogar sehr knapp mit 13:15. Es spielten: Prochazka/Wachsmuth (1), Bonn/Fischer (1), Rüdiger/Wehrstedt, Prochazka (2), Wachsmuth, Fischer (1), Bonn, Rüdiger und Wehrstedt.

TSV Guntershausen – FSK Lohfelden IV 3:9

Eine katastrophale Leistung der Guntershäuser führte zu einer unerwarteten Niederlage. Dabei spielte man erstmals in der Rückrunde komplett. Ganz im Gegensatz zu den Gästen, die mit einer nominell schwächeren Mannschaft als in der Vorrunde antraten. Da hatte allerdings Guntershausen gewonnen.
Das Unheil zeichnete sich schon in den Doppeln ab, die alle im 5. Satz entschieden wurden. Lutzi/Prochazka verloren überraschend und Bonn/Fischer verspielten eine 2:0 Satzführung. So blieb nur der knappe Erfolg von Atikel/Wachsmuth und die Einzelsiege durch Lutzi und Fischer.


FTSV Heckershausen - TSV Guntershausen 9:6

Roger Lutzi fehlte sowieso und wenige Stunden vor Spielbeginn meldete sich auch noch Michael Prochazka erkrankt ab. So fuhr man ohne vorderes Paarkreuz und damit auch ohne Chancen nach Heckershausen. Die Restmannschaft wurde dankenswerterweise unterstützt von Eckhardt Eisenach und Paul Wojacek, der sehr kurzfristig einsprang. Bei dieser Ausgangslage hat sich das Team wirklich gut verkauft. Bis zum 6:6 hielten wir mit. Besonders erwähnenswert der tolle Doppelsieg von Eisenach/Wojacek und die 3 Punkte durch das hintere Paarkreuz Bonn und Fischer, die ja in diesem Spiel in der Mitte ran mussten! Bonn gewann ein Einzel und Thomas Fischer, der schon die ganze Saison in Superform spielt, sogar zwei. Es spielten: Atikel/Wachsmuth (1), Bonn/Fischer, Wojacek/Eisenach (1), Atikel, Wachsmuth (1), Fischer (2), Bonn (1), Eisenach und Wojacek.

Zum Seitenanfang
@ 2018 - TSV 1896 Guntershausen e.V.