Tischtennisabteilung

2. Herrenmannschaft

TSV 1896 Guntershausen II – GSV Eintracht IV 5:5

Einen recht gelungenen Saisonauftakt hatte die 2. Herren bei ihrem Spiel gegen den GSV. Ein wenig geschwächt, da ein Spieler noch im Urlaub ist, haten wir mit Uwe Wehrstedt einen guten Ersatzspieler, der inzwischen zeigt, dass er auch im Spiel sicherer wird. Es hat zwar noch nicht zu einem Sieg gereicht, aber in allen seinen Spielen hat er wenigstens einen Satz gewonnen.
Der Winner des Abends war Richard Rüdiger, der alle seine Spiele souverän gewonnen hat. Das Eingangsdoppel hat er mit Eckhardt Eisenach in einem bis zum letzten Ball spannenden Spiel im fünften Satz für sich entscheiden können.
Die fehlenden beiden Punkte konnten Eckhardt Eisenach und Berthold Freidling für die Mannschaft gewinnen.
Es spielten: Eisenach(1), Freidling(1), Rüdiger(2), Wehrstedt und im Doppel Eisenach/Rüdiger(1) und Freidling/Wehrstedt

Spielberichte zum Saisonabschluss der 1. Herrenmannschaft

Mit drei Heimspielen im April beendete die 1. Herrenmannschaft die Saison 2017/18.  Obwohl die Rückrunde nicht ganz so erfolgreich verlief wie die Hinrunde, erreichte die Mannschaft einen guten 3. Tabellenplatz. Betrachtet man die gesamte Saison, erspielten sich alle Stammspieler in ihren Einzeln jeweils mehr Siege als Niederlagen. Ebenso erfolgreich spielten die drei Doppel Lutzi/Prochazka, Atikel/Wachsmuth und Bonn/Fischer. 

TSV Guntershausen – HSC Landwehrhagen 9:1

Der Tabellenletzte trat nur mit 5 Spielern in Guntershausen an und hatte daher keine Chance. Den einzigen Punkt gab das diesmal als Doppel 1 aufgestellte „Postdoppel“ ab. 

TSV Guntershausen – Tuspo Kassel-Waldau II 9:4

Das hätte noch einmal ein spannendes Spiel werden können, denn im vorderen Paarkreuz sind die Gäste gut aufgestellt. Aber auch Waldau kam mit nur 5 Spielern nach Guntershausen. Es spielten: Lutzi/Prochazka (1), Atikel/Wachsmuth, Bonn/Fischer (1), Lutzi (1), Prochazka (1), Wachsmuth (2), Atikel (2), Bonn (1) und Fischer.

TSV Guntershausen – SC Niestetal IV 2:9

Das war vorher klar, dass man gegen den Spitzenreiter, der ohne Verlustpunkt durch die 1. Kreisklasse marschiert, nicht gewinnen kann. Trotzdem verkaufte sich das Guntershäuser Team auch ohne den fehlenden Roger Lutzi gegen den Aufsteiger ganz gut. Nach einer starken Leistung des Doppels Atikel/Wachsmuth (wobei Cenk Atikel überragte) verpassten Bonn/Fischer die 2:1-Führung. Im 5. Satz reichten ihnen fünf Matchbälle leider nicht zum Sieg, Niestetal gewann 13:11. Eine gute Leistung von Michael Prochazka brachte den 2:2 Ausgleich. Danach punkteten nur noch die Gäste, wenn auch manchmal knapp. Atikel kam nach 0:2 Rückstand zum Satzausgleich, verlor dann aber zu 8 im 5. Satz. Wachsmuth fehlte bei seiner 9:11-Niederlage im 5. Satz etwas Glück. Der 9. und der 10. Punkt seines Gegners resultierten aus „tödlichen“ Kantenbällen. 

Im Anschluss an das Spiel revanchierten sich die Gastgeber bei den Gästen für die sehr gute Bewirtung im Hinspiel. Wir wünschen Niestetal für die Kreisliga viel Erfolg.

2. Herrenmannschaft

In der 3. Kreisklasse des HTTV teilt sich der Spielbetrieb in zwei Teilserien, die erste startet im September bis Dezember, die zweite von Januar bis April. Für die zweite Teilserie werden die Mannschaften neu nach Leistung in der Vorserie eingeteilt, da das Leistungsgefälle in dieser Klasse recht hoch ist. In jeder der Halbserien spielen die Mannschaften ein Hin- und ein Rückspiel aus, so kann es vorkommen, dass Hin- und Rückspiel in einer Woche ausgespielt werden. So auch hier.

TSV 1896 Guntershausen II – FSK-Lohfelden VI       4:6

Die Gegner traten in diesem Spiel nur mir drei Spielern an, so dass nur ein Doppel gespielt wurde. Dafür spielte unsere Nummer 1 gegen alle drei gegnerischen Spieler. Freidling/Wojacek haben das Eingangsdoppel leider sehr knapp im 5.Satz mit 13:15 verloren. Eisenach konnte zwei der drei Einzel für sich entscheiden, Freidling und Rüdiger nur eins und Wojacek verlor sein zweites Einzel sehr unglücklich im 5. Satz.

Es spielten: Eisenach(2), Freidling(1), Rüdiger(1) und Wojacek, im Doppel Freidling/Wojacek

FSK-Lohfelden VI – TSV 1896 Guntershausen II       6:4

IMG 1743

Im Rückspiel traten die Gastgeber mit vier Spielern auf, und waren nicht weniger motiviert wie im Hinspiel. Leider wurden beide Doppel im vierten Satz knapp verloren.

Knapp waren auch fast alle Spiele, fünf der zehn Spiele endeten erst im fünften Satz, nur ein Spiel wurde klar nach drei Sätzen gewonnen. So dauerte das Serienspiel so lange wie kaum ein anderes vorher mit dem Endstand 23:21 Sätzen. Ein Unentschieden hatten wir vom Spielverlauf gern gesehen.

Es spielten: Eisenach(1), Freidling(1), Rüdiger(1) und Wojacek(1), im Doppel Eisenach/Rüdiger und Freidling/Wojacek

2. Herrenmannschaft

2. Herren – TSG Wattenbach II 4:6

Es will nicht gelingen, nach mehr als zwei Stunden stand das Ergebnis fest, und wieder mal 4:6 für die Guntershäuser.

Schon bei den Doppeln kam die erste Enttäuschung, das Doppel Eisenach/Freidling führte nach drei Sätzen 2:1 und verlor knapp nach dem fünften Satz. So verlief es in den folgenden Spielen immer wieder. Sechs mal endete es knapp nach fünf Sätzen, meist leider für den Gegner. Überragend zeigte sich heute Paul Wojacek, der seine beiden Einzel gewann.

Es spielten: Eisenach(1), Freidling(1), Wojacek(2), Wehrstedt und im Doppel Eisenach/Freidlin und Wojacek/Wehrstedt.

2. Herren, von links: B. Freidling, P. Wojacek, E. Eisenach und U. Wehrstedt

von links: B. Freidling, P. Wojacek, E. Eisenach und U. Wehrstedt

1. Herrenmannschaft

TSV Guntershausen – TSG Wellerode II 3:9

Wellerode hatte sich gegenüber der Vorserie im vorderen Paarkreuz deutlich verstärkt. Da Guntershausen zudem nicht den besten Tag erwischt hatte, kassierte man eine deutliche Abfuhr. Alle vier 5-Satz-Spiele gingen an die Gäste. Die Punkte holten Lutzi/Prochazka, Wachsmuth/Atikel und das einzige Einzel gewann Cenk Atikel.

TSV Guntershausen – TSG Kassel II 9:3

Beide Mannschaften traten in gleicher Aufstellung wie beim heiß umkämpften 8:8 im Hinspiel an. Begünstigt durch die Verletzung eines Gästespielers, aber auch durch eine starke Mannschaftsleistung geht der klare Erfolg der Gastgeber in Ordnung. Basis des Erfolgs war ein überzeugender Auftritt der drei Guntershäuser Doppel. Es spielten: Lutzi/Prochazka (1), Atikel/Wachsmuth (1), Bonn/Fischer (1), Lutzi (1), Prochazka (1), Wachsmuth (2), Atikel (1), Bonn (1) und Fischer.

TSV Guntershausen – OSC Vellmar II 8:8

Wenn im vorderen und mittleren Paarkreuz nur je ein Punkt gewonnen wird, dann muss es halt das hintere Paarkreuz herausreißen. Und das taten sie, und wie!! Die Mannschaft bedankt sich bei Bernhard Bonn und Thomas Fischer. Beide holten mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel zusammen fünf Punkte.

DSC01772

Das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften lagen abwechselnd in Führung, allerdings immer nur mit einem Punkt. Bei 8:7 für Guntershausen war das Vellmarer Schlussdoppel besser. Nach Kampf und Einsatz auf beiden Seiten ist das Unentschieden für beide Mannschaften ein gerechtes Ergebnis. Es spielten: Lutzi/Prochazka (1), Atikel/Wachsmuth, Bonn/Fischer (1), Lutzi, Prochazka (1), Wachsmuth (1), Atikel, Bonn (2) und Fischer (2).

Zum Seitenanfang
@ 2018 - TSV 1896 Guntershausen e.V.